Das Leitbild

Jesus Christus hat Menschen eingeladen, ihm zu folgen. Dazu gehörte, dass er auch in die Häuser einkehrte und die Gemeinschaft um einen Tisch pflegte. Seine Einladung hat sich an alle Menschen gerichtet, bei der Tischgemeinschaft war keiner ausgeschlossen. Auch in unserem Dorf wollen wir dem Ruf zu Gemeinschaft folgen. Dafür soll der Tisch ein Symbol sein...
weiter »

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
  • Pfarrbüro ist geöffnet

    Montag, 10 - 12 Uhr

27 28 29 30
  • Pfarrbüro ist geöffnet

    Freitag, 10-12 Uhr

  • Chorprobe

    19:30 h Gemeinderaum

31 01
  • Gottesdienst in Reppner

    10:00 Uhr Goldene Konfirmation

02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 01 02 03 04 05 06
« Aug 2019 Sep 2019 Okt 2019 »

Unterschiedliche Arten von Grabstellen auf dem Lesser Friedhof

Wir unterscheiden zunächst, ob die Grabstelle durch die Angehörigen gepflegt und bepflanzt wird, oder ob diese Aufgabe an den Friedhof übergeben wurde (Stellen mit vereinbarter Rasenpflege, "Rasengrabstellen").

Sodann können die Angehörigen wählen, ob sie eine Erd- oder eine Urnenbeisetzung für die verstorbene Person wünschen.

Wollen die Angehörigen nach der Erstbeisetzung weitere Beisetzungen auf der Stelle ermöglichen, müssen sie sich für Doppel/Wahl-Gräber entscheiden. Die Rechte an dieser Art Grabstellen werden zum Zeitpunkt der Erstbelegung erworben. Bei der weiteren Belegung fallen dann sog. Gebühren zur Angleichung der Ruhefrist an.

Entscheiden die Angehörigen sich gegen diese Möglichkeit, können sie die sog. Einzelgrabstelle wählen. 

Weil auf unserem Friedhof eine anonyme Beisetzung nicht möglich ist, haben die Angehörigen in jedem Falle binnen eines Jahres auf das Grab ein Grabdenkmal zu setzen. Auf dem Grabstein ist mindestens der Name der verstorbenen Person verzeichnet. Das gilt auch für "Rasengrabstellen".